Der Mensch sieht gerne wie schwächere leiden. Krank bis auf die Knochen!

Aaron Raby ermordet jungen Elefanten
einfach so zum Spass.

In dem Video ist zu sehen, wie der Elefant friedlich aus den Büschen schlendert, und dann sehen wir, wie der Trophäenjäger Aaron Raby seinen ersten Schuss abfeuert. Der Elefant fällt auf die Knie. Der Mann nimmt sich Zeit, bevor er weitere Schüsse abfeuert, von denen keiner tödlich ist. Der junge Elefant leidet offensichtlich und beginnt in Not zu brüllen – indem er seine eigene Sprache verwendet, um seinen Schmerz auszudrücken oder andere Elefanten vor der Gefahr zu warnen. Die professionellen Führer, die dieses Leiden in Sekundenbruchteilen hätten beenden können, greifen nicht ein, weil der Jäger für den Nervenkitzel der Tötung bezahlt hat und ihre Aufgabe darin besteht, ihn zu liefern.

Der Elefant wurde in den nächsten zwei Minuten mindestens vier weitere Male vom unfähigen Schützen Aaron Raby erschossen. Wie viele weitere Aufnahmen gemacht wurden, nachdem das Video gestoppt wurde und wie lange der Elefant gelitten hat, bevor er schließlich das Bewusstsein verlor und starb, ist unbekannt.

„Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit.“ – Prof. Dr. Theodor Heuss, 1. Präsident der Bundesrepublik Deutschland

Noch brutaler, noch gemeiner, noch sadistischer ist der Stierkampf.

https://support.peta.org/page/2208/action/1

Für $ 3.450 können Trophäenjäger, pardon Vollidioten, die letzten afrikanischen Giraffen schiessen! Es sind sogar Frauen dabei, wo man immer meint, die haben noch mehr Tassen im Schrank als Männer. Weit gefehlt. Die sind heute genau so sadistisch-pervers!

https://netzfrauen.org/2020/08/04/giraffes-2/