Schlagwort: COVID-19

 

COVID-19-Horror

.

USA: Erin Marie Olszewski ist eine Krankenschwester aus Florida, die für ihr Land im Irak gedient hat. Diesmal diente sie ihrem Land erneut an der Front der COVID-19-Krise in New York während des Massenausbruchs bis April und Mai 2020. Nachdem sie die Gräueltaten des staatlichen Gesundheitssystems und den Umgang mit dem Virus in öffentlichen Krankenhäusern miterlebt hat, enthüllt sie, was tatsächlich in New York passiert ist.

Corona-Massnahmen: Rechtliche Grundlagen gerechtfertigt?

.

Schauen Sie beide Filme an.

Meinung ungeschminkt, heute mit der Zuschrift eines Rechtsanwalts an Kla.TV über die rechtlichen Grundlagen der angeordneten Maßnahmen von COVID-19.

Am 7. April schickte der Rechtsanwalt G. B. ein Schreiben an das BAG und bat darin um die Beantwortung einer Reihe von Fragen zu COVID-19. Noch am Tag des Eingangs bekam er eine Antwort per E-Mail von Salome Ryf, Team Stabschef Taskforce COVID-19. Sie schrieb Folgendes: „Der Bundesrat ist von der Verhältnismäßigkeit der erlassenen Maßnahmen überzeugt. Leider können wir nicht im Detail auf Ihre Fragen eingehen.“ Eine längere Antwort bekam er nicht. Um das Anliegen von ihm und vieler seiner Kollegen doch noch publik zu machen, sendet Kla.TV einige Auszüge aus seinem Schreiben.

Sehr geehrte Damen und Herren […]

Je länger die vom Bundesrat am 16. März 2020 angeordneten Maßnahmen – gestützt auf eine außerordentliche Lage nach dem Epidemiengesetz – andauern, desto wichtiger und drängender werden Fragen nach ihrer sachlichen Rechtfertigung. Es wird nicht mehr lange dauern, bis Betroffene anwaltlichen Rat einholen werden. Manch einer wird wissen wollen, ob er sich mit gerichtlichen Mitteln gegen die angeordneten Beschränkungen wehren kann. Für viele ist schon heute oder in absehbarer Zeit die wirtschaftliche Existenz aufgrund der drastischen Einschränkungen der Wirtschaftsfreiheit, nach Art. 27 BV, gefährdet.

Grundrechte wie etwa das Recht auf persönliche Freiheit oder die Versammlungsfreiheit können nicht mehr ausgeübt werden. Zudem drohen gesundheitliche Risiken gerade wegen der medial geschürten Angst und Panik sowie der Verhinderung sozialer Kontakte, die für Menschen lebensnotwendig sind. Vor diesem Hintergrund stellt sich unweigerlich die Frage, ob und wenn ja, wie lange die drastischen Einschränkungen der Grundrechte rechtmäßig sind. Alles staatliche Handeln unterliegt dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.

Grundrechtseinschränkungen bedürfen einer sorgfältigen Güterabwägung. Entscheidend ist, ob die zum Schutz der öffentlichen Gesundheit vor den Risiken durch COVID-19 ergriffenen Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels geeignet und erforderlich sind und ob sie auch im Sinne einer Abwägung der Vor- und Nachteile dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz entsprechen. Sollte künftig sogar eine Impfpflicht angeordnet werden, wäre zudem die grundrechtlich verbürgte, körperliche und geistige Unversehrtheit, nach Art. 10 Abs. 2 BV, betroffen.

In diesem Fall ist mit erheblichem Widerstand zahlreicher Menschen zu rechnen, die dann anwaltliche Unterstützung suchen werden, um sich mit rechtlichen Mitteln zur Wehr zu setzen. Um mögliche Mandanten objektiv und sachgerecht beraten zu können, brauche ich zusätzliche Informationen, die Ihrem Internetangebot nicht zu entnehmen sind. Andernfalls ist die Verhältnismäßigkeit der angeordneten Maßnahmen schwer zu beurteilen.

Weiter hat er dem BAG dreizehn sachliche Fragen gestellt. Unter anderem Folgende: – Wodurch unterscheidet sich SARS-CoV-2 von anderen Grippeviren (einschließlich Coronaviren) der Vergangenheit? Warum ist COVID-19 so außerordentlich gefährlich, dass im Gegensatz zu Grippeepidemien der Vergangenheit beispiellos einschränkende Maßnahmen getroffen wurden? Seine weiteren Fragen sind an diese Sendung angehängt. Abschließend bleibt somit die Frage, ob alleine die Überzeugung des Bundesrates dafür ausreicht zu bestimmen, dass die Maßnahmen verhältnismäßig sind oder ob es dazu auch sachliche Argumente braucht?

1. Sie sprechen im heutigen Situationsbericht zunächst von COVID-19-Erkrankungsfällen und im nächsten Satz von 22.242 laborbestätigten Fällen. Verwenden Sie die beiden Begriffe synonym? Handelt es sich um 22.242 Fälle mit Krankheitssymptomen oder handelt es sich um 22.242 positiv getestete Fälle, unabhängig von allfälligen Krankheitssymptomen?

2. Laut Situationsbericht sind in der Schweiz bisher 641 Personen gestorben, die im Labor positiv auf COVID-19 getestet worden waren, wobei der Altersmedian bei 83 Jahren lag. Von den 620 verstorbenen Personen, für welche vollständige Daten vorhanden sind, litten 98 % an mindestens einer Vorerkrankung. Wie stellen Sie sicher, dass die gestorbenen Personen an und nicht nur mit COVID-19 (tatsächlich aber wegen einer oder mehrerer Vorerkrankungen) gestorben sind?

3. Gibt es im ersten Quartal 2020 irgendwelche Hinweise auf eine Übersterblichkeit in der Schweiz? Nach dem Bundesamt für Statistik starben 2017, 2018 und 2019 in der Schweiz jeweils etwa 67.000 Menschen pro Jahr. Das entspricht monatlich rund 5.590 Todesfällen (ohne Berücksichtigung jahreszeitlich bedingter Schwankungen). Die 641 Toten im Zusammenhang mit COVID-19 seit 24. Februar 2020 deuten nicht ohne Weiteres auf eine Übersterblichkeit hin. Verglichen mit der durchschnittlichen Lebenserwartung in der Schweiz (2018 laut Bundesamt für Statistik etwa 83,5 Jahre) fällt auch der genannte Altersmedian von 83 Jahren nicht aus dem Rahmen.

4. Wodurch unterscheidet sich SARS-CoV-2 von anderen Grippeviren (einschließlich Coronaviren) der Vergangenheit? Warum ist COVID-19 so außerordentlich gefährlich, dass im Gegensatz zu Grippeepidemien der Vergangenheit beispiellos einschränkende Maßnahmen getroffen wurden?

5. Ist der in der Schweiz verwendete Test auf SARS-CoV-2 als mutmaßlichem Erreger von COVID-19 validiert und wenn ja, wie?

6. Basiert der in der Schweiz verwendete Coronavirustest auf PCR [Erklärung: Polymerase-Kettenreaktion ist eine Methode, um Erbsubstanz außerhalb eines lebenden Organismus zu vervielfältigen]? Wenn ja, erläutern Sie bitte die gewählte Funktions- und Vorgehensweise. In der Regel liefert die PCR kein positives/negatives Ergebnis, sondern lediglich die Anzahl der Zyklen, die zum Nachweis von genetischem Material erforderlich sind. Die Einteilung in positiv und negativ hängt davon ab, welche Anzahl von Zyklen von den Testern für ein positives Ergebnis gewählt wird.

7. Falls in der Schweiz ein anderer Coronavirustest verwendet wird, nennen Sie ihn bitte und schildern seine Funktionsweise.

8. Wie zuverlässig sind die verwendeten Tests? Wie häufig sind falsche Ergebnisse?

9. Wie ist sichergestellt, dass ein positives Testergebnis nicht aus einer anderen Quelle stammt, z.B. Zellen oder Zellbestandteilen des Patienten, Bakterien, Pilze usw.? Ohne Reinigung und Charakterisierung der Viruspartikel kann ein Test kein Beweis dafür sein, dass ein Virus vorhanden ist (mangelnde Spezifizierung).

10. Das Epidemiengesetz regelt nach Art. 1 den Schutz des Menschen vor übertragbaren Krankheiten und sieht die dazu nötigen Maßnahmen vor. Wie haben Sie die Übertragbarkeit und Pathogenität von COVID-19 festgestellt?

11. Sind für das Virus SARS-CoV-2 die von Robert Koch aufgestellten Forderungen erfüllt, damit es als Erreger einer bestimmten Krankheit bezeichnet werden darf? Die vier Kochschen Postulate müssen in ihrer Gesamtheit erfüllt sein, um zu beweisen, dass ein obligat pathogener Mikroorganismus der Erreger einer Infektionskrankheit ist. a. Der Erreger oder Mikroorganismus (z.B. Virus) kann aus dem erkrankten Individuum in eine Reinkultur überführt werden (gezüchtet). b. Der Mikroorganismus muss in allen Krankheitsfällen gleicher Symptomatik entdeckt werden können, bei gesunden Individuen jedoch nicht. c. Ein vorher gesundes Individuum zeigt nach Infektion mit dem Mikroorganismus aus der Reinkultur dieselben Symptome wie das, aus dem der Mikroorganismus ursprünglich stammt. d. Der Mikroorganismus kann aus den so infizierten und erkrankten Individuen wieder in eine Reinkultur überführt werden.

12. Falls die Kochschen Postulate erfüllt sein sollten, nennen Sie bitte Studien, die einwandfrei belegen, dass das Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde (vollständige Reinigung, Isolierung und Bestimmung der biochemischen Eigenschaften plus elektronenmikroskopische Aufnahme).

13. Bitte nennen Sie Studien, die einwandfrei belegen, dass SARS-CoV-2 krankmachend ist (und nicht andere Faktoren den Krankheitsverlauf zumindest mitbestimmen).

Quelle: https://www.kla.tv/2020-05-15/16408&autoplay=true

Wir stellen klar: Dieser Beitrag will weder das Coronavirus verharmlosen, noch dazu auffordern, sich nicht an die Weisung der Regierungen zu halten. Für eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema sollen aber auch andere Fachstimmen zu Wort kommen.

.

Vorhersage: COVID-19-Impfstoff infiziert Sie mit einem Virus, das zum Ausbruch einer neuen COVID-21-Pandemie führt

.

Ja, der neue Impfstoff könnte genau wie die Grippeimpfung sein, bei der Sie tatsächlich anfälliger dafür sind, sich mit einer neuen, modifizierten oder verzerrten Version derjenigen zu infizieren, die Ihnen injiziert wurde. Dann werden Sie verfolgt, von einem CDC-Swat-Team gefangen genommen und für den Rest Ihres extrem verkürzten Lebens unter Quarantäne gestellt (oder Sie sterben einfach an dem neuen Virus).

Bill Gates lässt höchstwahrscheinlich die heimtückische Impfstoffindustrie einen infektiösen Organismus aufbauen, der nach dem mutierten Virus sucht, das in den COVID-19-Impfstoff eingebettet ist. Wann haben Ebola, HIV, Masern und Coronavirus die Fähigkeit entwickelt, die menschliche Spezies zu infizieren? Wir wissen vielleicht nie, wann sie entstanden sind, aber wir wissen, dass sie erst in der jüngeren Geschichte wie im letzten Jahrhundert damit begonnen haben, Menschen zu infizieren.

Doch selbst als Polio durch die Entwicklungen in der Sanitärbranche (sauberes Wasser, Kanalisation) und die Verbesserung der Hygiene fast ausgerottet wurde, brachte die CDC fast jeden Amerikaner dazu, zu glauben, dass der Polio-Impfstoff tatsächlich funktioniert, obwohl der Polio-Impfstoff ein völliger Misserfolg und ein Scherz war. 

Aus diesem Grund wird es keine klinischen Studien zur Sicherheit, Wirksamkeit oder gar Kreuzinfektion geben, wenn der COVID-19-Impfstoff herauskommt, da er nichts verhindern soll. Die Absicht ist genau das Gegenteil – so viele Menschen wie möglich auf der ganzen Welt für eine zukünftige und tödliche Virusinfektion vorzubereiten.

Wollen Sie dieses böse Trojanische Pferd in Ihrem Körper willkommen heissen? Werden Sie alle Ihre Menschenrechte aufgeben, um weniger Angst vor etwas zu haben, um später herauszufinden, dass Sie tatsächlich mit dem echten Virus infiziert wurden, und nicht nur vor der Angst davor?

Die Globalisten und verzweifelten Wahnsinnigen wollen, dass die Sperrung fortgesetzt wird, bis alle mit COVID-21 zwangsgeimpft sind. In den USA wird empfohlen Lebensmittel einzulagern, Waffen und Munition an einem sicheren Ort aufzubewahren und griffbereit zu halten. Der nächste nicht ganz so bürgerliche Krieg kommt und es gibt eine Armee von Parasiten, die versuchen, in Ihre Seele einzudringen. Sagen Sie einfach Nein zu Impfstoffen und fortgesetzten Sperren.

Sehen Sie sich den Film oben an. Die Wissenschaftlerin Judy Mikovits, PhD, deckt en Anthony Impfkorruptionsplan vollständig aufdeckt.

Quelle: https://www.naturalnews.com/2020-05-14-prediction-covid19-vaccine-will-infect-you-cause-covid21.html

Eine Verschwörungstheorie, die plötzlich keine mehr ist, sondern Tatsache!?

.

Anmerkung: Damit Sie gut durch diese wahnsinnigen Zeiten kommen stärken Sie absolut Ihr Immunsystem. Horror-Killer-Medikamente haben in Ihrem Körper nicht zu suchen.

Wir stellen klar: Dieser Beitrag will weder das Coronavirus verharmlosen, noch dazu auffordern, sich nicht an die Weisung der Regierungen zu halten. Für eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema sollen aber auch andere Fachstimmen zu Wort kommen.

.

Pharma haftet nicht für Schäden durch Coronavirus Impfstoff!

.

Weltweit forschen verschiedene Wissenschaftler eiligst an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus. Das Pharmaunternehmen, das es schafft, als Erstes einen Impfstoff auf den Markt zu bringen, hat hohe Aussichten auf einen riesigen finanziellen Profit.

Es gibt jedoch in den USA führende Impfbefürworter wie Paul Offit (Impfstoffhersteller und Mediziner) sowie Peter Jay Hotez (Kinderarzt, Wissenschaftler und Impfforscher), die eindringlich vor den außerordentlich beängstigenden Gefahren warnen, die mit der Entwicklung bzw. Herstellung eines Coronavirus-Impfstoffes verbunden sind.

Warum ist dies so? Mitarbeiter des Children´s Health Defense, einer Organisation in den USA, die sich weltweit der Gesundheit der Menschen widmet, haben sich mit dieser Frage auseinandergesetzt und nahmen am 11.4.2020 dazu öffentlich wie folgt Stellung: „Nach dem SARS-CoV-Ausbruch im Jahr 2002 in China versuchten Wissenschaftler erstmals Coronavirus-Impfstoffe zu entwickeln.

Teams, bestehend aus US-amerikanischen und ausländischen Wissenschaftlern, impften Tiere mit den vier vielversprechendsten Impfstoffen. Zuerst schien das Experiment erfolgreich zu sein, da alle Tiere eine robuste Antikörperreaktion auf das Coronavirus entwickelten. Als die Wissenschaftler die geimpften Tiere jedoch dem Wildvirus, d.h. dem wilden, natürlich vorkommenden Virus, aussetzten, waren die Ergebnisse erschreckend.

Die geimpften Tiere litten an einer Hyperimmunreaktion, das meint eine überschießende Reaktion des Immunsystems, die mit Entzündungen im gesamten Körper einhergeht, insbesondere in der Lunge.

Forscher hatten dieselbe „verstärkte Immunreaktion“ schon bei der Erprobung der fehlgeschlagenen RSV-Impfstofftests am Menschen in den 1960er Jahren beobachtet. Zwei Kinder starben dabei. Es handelt sich hierbei um einen Impfstofftest gegen das sog. Respiratorische Syncytial-Virus, das schwere Atemwegserkrankungen durch ein Gasaustauschproblem in der Lunge hervorruft.

Eine Impfung gegen RSV zu entwickeln blieb erfolglos. Offit und Hotez, die beide mit den Auswirkungen verstärkter Immunreaktionen durch Impfung zu tun hatten, warnen deshalb davor. Sogar Anthony Fauci, Direktor des US-amerikanischen Forschungszentrums NIAID (Nationales Institut für Allergien und Infektionskrankheiten), Trump-Berater, Wissenschaftler und Immunologe, warnt- wohl in einem Moment der Unachtsamkeit – dass jeder neue Coronavirus-Impfstoff tödliche Immunreaktionen „vaccine enhancement“, also eine Verstärkung der Immunreaktion durch Impfung, auslösen könnte.

Dieselbe Gefahr wie bei den Tieren besteht, wenn geimpfte Menschen ebenfalls mit dem Wildvirus in Kontakt kommen. Nun hat Fauci, anstatt mit Vorsicht vorzugehen, die leichtsinnige Entscheidung getroffen, die teilweise von dem größten Impfstoff-Sponsor Bill Gates finanzierten Impfstoffe im Schnellverfahren zu testen. Also ohne die Tierversuche durchzuführen, die eine Frühwarnung vor einer ausufernden Immunreaktion geben könnten und bevor klinische Studien mit Menschen durchgeführt wurden.

Doch selbst Bill Gates scheint „besorgt“ zu sein über unerwünschte Nebenwirkungen, sodass er sagte, es sollte erst geimpft werden, wenn die Regierungen eine Haftungsfreistellung bei Zivilklagen zugesichert hätten. Am 4. Februar 2020 gab es laut der Website des Centers for Disease Control (CDC: Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention) nur elf aktive Fälle von Coronavirus-Erkrankten in den USA. Dennoch haben die USA schon am 4. Februar 2020 stillschweigend Bundesvorschriften durchgesetzt, die den Herstellern von Coronavirus-Impfstoffen volle Immunität vor Haftungsansprüchen gewähren.“ Soweit die Stellungnahme von Children´s Health Defense, die aufhorchen lässt!

Noch bevor der Impfstoff gegen das Coronavirus auf den Markt kommt, ist klar, dass die Impfstoffhersteller in den USA – nicht für mögliche Schäden durch die Impfung haften müssen! Wer hat überhaupt die Macht, Bundesvorschriften in den USA im Eilverfahren und dazu noch stillschweigend durchzusetzen? Eines steht jedenfalls fest: Gewinner ist einmal mehr die Pharmaindustrie, die den Profit vor den Gesundheitsschutz der Bevölkerung stellt. Verbreiten Sie diese Sendung und helfen Sie mit, die Menschen über die möglichen Nebenwirkungen eines Coronavirus-Impfstoffes zu informieren.

Quellen/Links: https://childrenshealthdefense.org/news/heres-why-bill-gates-wants-indemnity-are-you-willing-to-take-the-risk/
„© [ … 11.04.2020] Children’s Health Defense, Inc. This work is reproduced and distributed with the permission of Children’s Health Defense, Inc. Want to learn more from Children’s Health Defense? Sign up for free news and updates from Robert F. Kennedy, Jr. and the Children’s Health Defense. Your donation will help to support us in our efforts.” https://www.srf.ch/news/schweiz/forschung-auf-hochtouren-kommt-die-erste-corona-impfung-noch-dieses-jahr
https://www.law.cornell.edu/uscode/text/42/300aa-22
https://www.metropolnews.info/mp457208/gefaehrlicher-angriff-auf-die-menschheit-der-millardaer-die-impfindustrie-die-politik-und-die-who
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22536382
https://cvi.asm.org/content/23/3/189
https://www.businesswire.com/news/home/20200316005666/en/Moderna-Announces-Participant-Dosed-NIH-led-Phase-1
https://www.kiro7.com/news/local/bill-gates-says-foundation-will-invest-billions-fight-stop-covid-19/MMAFTSVGKZHPTEGYKEQKMRWTWU/
https://www.statnews.com/2020/03/11/researchers-rush-to-start-moderna-coronavirus-vaccine-trial-without-usual-animal-testing/
https://www.cnbc.com/video/2020/04/09/watch-cnbcs-full-interview-with-microsoft-co-founder-bill-gates-on-past-pandemic-warnings.html?__source=iosappshare%7Ccom.apple.UIKit.activity.Mail
https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/cases-updates/previouscases.html
https://www.phe.gov/Preparedness/legal/prepact/Pages/COVID19.aspx

.

Wir stellen klar: Dieser Beitrag will weder das Coronavirus verharmlosen, noch dazu auffordern, sich nicht an die Weisung der Regierungen zu halten. Für eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema sollen aber auch andere Fachstimmen zu Wort kommen.

Prof. Montagnier: COVID-19 durch ein schlechtes Impfstoffexperiment entstanden?

.

Medecine-Nobelpreis Luc Montagnier gibt seine Expertenmeinung zur Entstehung des SARS-COVID2-Virus ab. Sein Hauptpunkt ist, dass die RNA-Sequenzen, die dem HIV-Retrovirus gemeinsam sind, kurz, aber lang genug sind, um aktiv zu kodieren: Er glaubt, dass dies nicht das Ergebnis einer natürlichen Rekombination sein kann, sondern dass ein Labor beteiligt gewesen sein muss.

Er schließt das Biowaffenmotiv aus und glaubt, dass das Virus von einem Versuch herrührt, einen Impfstoff gegen AIDS zu entwickeln. Er sagt auch, dass es politischen Druck gibt, nicht darüber zu kommunizieren, wahrscheinlich weil alle Regierungen an solchen Experimenten beteiligt sind.

Die gute Nachricht ist, dass das künstliche Virus aufgrund seiner Mutation an Wirksamkeit verliert, weil die Natur keine Disharmonie akzeptiert.
Dies unterstreicht erneut die Gefahren dieser neuen rekombinanten DNA / RNA-Impfstoffe, neue Technologien, die zu absoluten Katastrophen für die menschliche Bevölkerung führen können.

Wir stellen klar: Dieser Beitrag will weder das Coronavirus verharmlosen, noch dazu auffordern, sich nicht an die Weisung der Regierungen zu halten. Für eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema sollen aber auch andere Fachstimmen zu Wort kommen.

Coronavirus: Bedeutende Fachstimmen!

.

Weitere Hintergrundinformationen von
kla.tv zum Thema Coronavirus / COVID-19 finden Sie hier…

.

.

.

Coronaviren sind nicht das Problem – bleiben Sie besonnen!

Ein sehr ausführliches Gespräch mit Leon Lovelock. Über seine guten Fragen und das Interesse an dem, was gerade abgeht, habe ich mich sehr gefreut!

.

.

Weitere gute Informationen finden Sie hier: https://www.wodarg.com

Wir stellen klar: Dieser Beitrag will weder das Coronavirus verharmlosen, noch dazu auffordern, sich nicht an die Weisung der Regierungen zu halten. Für eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema sollen aber auch andere Fachstimmen zu Wort kommen.

.