Schlagwort: Impfungen

 

WAHRHEIT mit Robert F. Kennedy, Jr.

.

.

.

.

.

.

Quelle: https://childrenshealthdefense.org/

Lassen Sie sich nicht gegen COVID-19 impfen!

Damit sich möglichst viele wieder ohne den Panik-Druck informiert entscheiden können, soll erläutert werden, um was es bei den avisierten Massnahmen geht, wie sie wirken und welche Risiken sie bergen. Auch politische Empfehlungen sollen angesichts der Bedeutung dieses Themas für uns und kommende Generationen nicht ausgespart werden.

Lesen Sie hier weiter…

.

Neueste Daten aus den USA zeigen:

Wie tödlich ist COVID-19 wirklich? Die Daten deuten darauf hin, dass die Todesrate einer Pandemie „vergleichbar“ mit der saisonalen Grippe ist.

Wie in einer kürzlich veröffentlichten Veröffentlichung der gemeinnützigen Organisation Physicians for Informed Consent (PIC) erwähnt, werden die CFRs von COVID-19 in verschiedenen amerikanischen Städten wie folgt geschätzt:

  • Los Angeles: 0,12%
  • Santa Clara County (CA): 0,17%
  • Miami-Dade County (FL): 0,23%
  • Arizona: 0,24%
  • New York City: 0,52%

Zum Vergleich die Grippesterblichkeistrate:

  • Grippesaison 2017-2018: 0,14%
  • Grippesaison 2016-2017: 0,1%
  • Grippepandemie 1957-1960: 0,28%
  • Grippepandemie 1918-1920 (spanische Grippe): 2,25%

Mit zunehmender Nachfrage nach COVID-19-Impfstoffen warnen Ärzte vor Massenimpfungen und äußern Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Sicherheit.

Lassen Sie sich also nicht von Schurken, die heute überall lauern, in Panik versetzen. Eine Impfung kann tödlich enden oder im Rollstuhl! Covid-19 kann nur tödlich enden, wenn Sie bereits todkrank sind.

Todesfälle durch Impfungen werden verheimlicht. Todesfälle, die nichts mit Covid-19 (die Menschen sind bereits todkrank) zu tun haben, werden als Covid-19-Todesfall in der Statistik aufgeführt.

Impfungen als Wegbereiter der globalen digitalen Identifizierung

.

https://www.kla.tv/Coronavirus/16556

.

Mit zunehmender Dauer der Corona-Krise zeichnet sich ab, dass vonseiten der Politik weltweit Massenimpfungen forciert werden. ‘Pandemie und Maßnahmen enden erst, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht‘ ist der einhellige Tenor von Politikeraussagen und Vertretern des Robert-Koch-Instituts.

Darüber täuschen auch zeitweise Lockerungen der Maßnahmen nicht hinweg. Im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen und dem vieldiskutierten Immunitätsnachweis ist eine lückenlose Erfassung, eine digitale Identifizierung der Bevölkerung vorgesehen. Bill Gates sagte hierzu am 18. März 2020:

„Irgendwann werden wir digitale Zertifikate haben, aus denen hervorgeht, wer sich (von der Corona-Infektion) erholt hat, wer kürzlich getestet wurde oder wann wer einen Impfstoff erhalten hat.“

Digitale Identitäten dienen dazu, Personen und Objekte zu registrieren und identifizieren. Häufig werden dazu Chipkarten und PINs oder biometrische Daten wie Fingerabdrücke oder die Augeniris verwendet. 2018 wurden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Vorteile der digitalen Erfassung angepriesen.

Im WHO-Bulletin „Impfprogramme und Benachrichtigungen über lebenswichtige Ereignisse“ heißt es: „ID4D und die ID2020-Allianz haben sich verpflichtet, Regierungen, Zivilgesellschaft, internationale Organisationen und den Privatsektor zusammenzubringen, um digitale Identitätstechnologien in großem Maßstab effizient zu implementieren.“

Doch welche Ziele und wessen Interessen verfolgen diese Organisationen? ID4D ist eine Initiative der Welt-Bank-Gruppe, die Länder unterstützt, Identifizierungssysteme umzusetzen, d.h. „bis 2030 die Geburtenregistrierung und legale Identität für alle zu schaffen“. Hauptpartner und Finanzier von ID4D ist die Bill & Melinda Gates Foundation. ID2020 ist ein Bündnis, das vorgeblich die Verbesserung der Lebensqualität durch digitale Identität erreichen möchte.

In einem 2018 veröffentlichtem Artikel beschreiben sie Impfstoffe als den perfekten Weg, um die digitale Identität in die Welt einzuführen. Auch die Gründer und Hauptpartner von ID2020 stehen alle in enger Verbindung mit Bill Gates und der Impfindustrie. Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat im Dezember 2019 die Ergebnisse ihrer von Bill Gates initiierten und der Bill & Melinda Gates Foundation finanzierten Forschung veröffentlicht. Gleichzeitig mit dem Impfstoff werden in einem für das bloße Auge unsichtbaren Farbstoffmuster codierte Daten unter die Haut gegeben, d.h. eine digitale ID implantiert.

Bill Gates sagte am Ostersonntag, dem 12. April 2020 im Interview in den Tagesthemen: „Wir werden den […] Impfstoff letztendlich 7 Milliarden Menschen verabreichen.“ Das meint im Klartext, jeder Mensch soll eine digitale ID erhalten.

Was ist der „Pferdefuß“ bei der Digitalen Identität, die im Zusammenhang mit Impfungen verabreicht werden soll? Theoretisch war die Annahme einer Digitalen Identität bislang freiwillig, praktisch jedoch häufig ein unausweichlicher Zwang. In Indonesien z.B. erhalten nur diejenigen mit einer digitalen Identität subventioniertes Flüssiggas zum Kochen.

Das sind inzwischen 41 Millionen Indonesier. In Bangladesch stattet die Regierung gemeinsam mit ID2020 und der Impfstoff-Allianz GAVI Säuglinge und Kinder bei Geburtsregistrierung oder Impfung mit einer digitalen ID aus. In Nigeria wurden Drohnen einge-setzt, um festzustellen, wer keinen Polio-Impfstoff erhalten hat. Dies ist aufgrund der Digitalen ID jederzeit überprüfbar.

Diese Impfung in Kombination mit der Digitalen Identität öffnet also einer allumfassenden Kontrolle und Konditionierung Tür und Tor. Es liegt an jedem Einzelnen, jetzt ein Bewusstsein für die bevorstehenden Versklavungen zu schaffen und entsprechend Widerstand zu leisten.

Quellen/Links:  Aussagen von Politikern, RKI und Bill Gates: https://www.kla.tv/16407
https://www.welt.de/politik/deutschland/article207394539/RKI-zu-Corona-Ohne-Impfstoff-keine-Rueckkehr-zur-Normalitaet.html
https://vigilantcitizen.com/latestnews/bill-gates-calls-for-a-digital-certificate-to-identify-who-is-vaccinated/
https://www.tagesschau.de/ausland/gates-corona-101.html
(Min. 4:24 und 4:55) Digitale Identitäten & WHO https://www.security-insider.de/was-ist-eine-digitale-identitaet-a-604019/
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-03/who-unabhaengigkeit-bill-gates-film
https://www.who.int/bulletin/volumes/97/4/18-210807/en/
https://www.who.int/bulletin/volumes/97/4/18-210807.pdf
ID4D, ID2020, GAVI & Dr. Seth Berkley https://id4d.worldbank.org/who-is-involved
https://id4d.worldbank.org/about-us
https://unstats.un.org/sdgs/metadata/?Text=&Goal=16&Target=16.9
https://medium.com/id2020/immunization-an-entry-point-for-digital-identity-ea37d9c3b77e
https://www.nature.com/articles/d41586-017-05923-8
https://id2020.org/alliance
https://www.gavi.org/our-alliance/operating-model/gavis-partnership-model
https://www.gavi.org/investing-gavi/funding/donor-profiles/bill-melinda-gates-foundation
https://www.gavi.org/investing-gavi/funding/overview-2000-2037
https://www.msf.org/gavi-money-welcome-could-it-be-more-wisely-spent
https://www.theguardian.com/global-development/2016/jan/15/bill-gates-rockefeller-influence-agenda-poor-nations-big-pharma-gm-hunger
https://www.accenture.com/de-de/services/microsoft-index
https://news.microsoft.com/2019/02/04/new-accenture-microsoft-business-group-will-empower-enterprises-to-thrive-in-the-era-of-digital-disruption/
https://www.ideo.org/tools
https://www.ideo.org/partners
Digitale ID Anwendungen & Entwicklungen https://www.globenewswire.com/news-release/2018/09/14/1571269/0/en/Everest-ID2020-and-the-Government-of-Indonesia-TNP2K-Secretariat-Announce-Innovative-Identity-and-Blockchain-Pilot-Solution-to-Enhance-the-National-LPG-Subsidy-Program.html
https://www.prnewswire.com/news-releases/id2020-alliance-launches-digital-id-program-with-government-of-bangladesh-and-gavi-announces-new-partners-at-annual-summit-300921926.html
https://www.gavi.org/news/media-room/prime-minister-bangladesh-receives-2019-vaccine-hero-award
http://news.mit.edu/2019/storing-vaccine-history-skin-1218
https://www.scientificamerican.com/article/invisible-ink-could-reveal-whether-kids-have-been-vaccinated/
https://news.bitcoin.com/400-kraken-survey-respondents-bitcoin-price-22k-2020/
https://bibeltext.com/l12/revelation/13.htm
https://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2020060606
https://www.kla.tv/16194
https://www.youtube.com/watch?v=SFDcwG8ENZA

kla.tv

Militanter Impfbefürworter stirbt nach Grippeimpfung

.

https://www.kla.tv/16550

.

New -York: Senator José R. Peralta war der erste Dominikaner, der in den Senat des Staates New York gewählt wurde. Er starb am 21. November 2018 viel zu früh, im Alter von nur 47 Jahren, in einem Krankenhaus von Queens.

Was war passiert?

Zwei Wochen zuvor ließ sich der engagierte Impffanatiker gegen Grippe impfen, wonach er eine schwere Grippe erlitt und bereits zwei Wochen später verstarb.

In einer Pressemitteilung erklärte seine Witwe, Zitat: “Der Arzt sagte, es sei selten, in seinem Alter, und es sei so schnell passiert … Er war ein gesunder Kerl.”

Zurzeit häufen sich die erschütternden Nachrichten im Bezug auf die Schädlichkeit von Impfungen, aber sie werden bewusst vertuscht. Ähnlich erging es der 34-jährigen Jennifer Whitney. Bei der jungen Mutter wurde nur wenige Wochen nach ihrer Grippeimpfung Multiple Sklerose diagnostiziert.

Zu den Symptomen gehörten Haarausfall, Erblindung, Blasen Gesicht und am ganzen Körper. Die Ärzte bestätigten, dass die Impfung ihr Immunsystem, ihr Gehirn und ihre Nerven angegriffen hatte. Auch bei ihr löste die Impfung eine Autoimmunerkrankung aus. Doch das traurigste an der ganzen Geschichte ist, dass sie von ihrem Arbeitgeber zum Impfen genötigt wurde und als sie dann nicht mehr auf Arbeit gehen konnte, wurde sie entlassen!

Quellen/Links: https://www.legitim.ch/post/2018/11/30/new-york-militanter-impfbef%C3%BCrworter-senator-jos%C3%A9-peralta-stirbt-an-grippeimpfung

klar.tv

Lügen ohne Limit

Das Ende der Evidenz ist kein Kavaliersdelikt.

von Gerd Reuther | veröffentlicht am 17. Mai 2020 bei: https://www.rubikon.news/artikel/lugen-ohne-limit

Erleben wir gerade das Ende der Welt? Wohl nicht. Das vorläufige Ende davon, dass Handlungen auf Fakten und Belegen beruhen, aber schon. Alle politischen Entscheidungen der letzten Wochen wurden entgegen bisheriger Erkenntnisse getroffen. Die Hetzjagd bezahlter „Faktenchecker“ und „Faktenfinder“ auf Tatsachen und Plausibilität ist in vollem Gange.

.

Lügen und Diffamierungen hat es immer gegeben. Derzeit spitzt sich die Lage wieder zu. Wer die benennt, die mit dem Wahngebilde eines „Killer-Virus“ die Lebensleistung der Weltbevölkerung plündern, muss sich von befangenen Zeitgenossen als „Spinner“, „Wirrkopf“ und „Verschwörungstheoretiker“ beschimpfen lassen.

.

Evidenz, das heißt faktenbasiertes Wissen, ist nicht mehr gefragt. Diffamieren ist bequemer als diskutieren. Es sind die öffentlich-rechtlichen Anstalten und Mainstream-Medien, die Aluhüte tragen.

.

Es ist kein Zufall, dass diese aktuelle Welle der Realitätsverweigerung bei einem medizinischen Sachverhalt kumuliert. Evidenz hat in der Medizin in den letzten 2.500 Jahren nur für einen Wimperschlag eine Rolle gespielt. Wissenschaftliche Vergleichsstudien mit unbehandelten Kontrollgruppen und zufällig verteilter Teilnehmerzuordnung hielten erst in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts Einzug in die medizinische Forschung. 

1993 wurde unter dem Namen Cochrane Collaboration (heute: Cochrane®) erstmals eine Gesellschaft gegründet, die für Entscheidungen in Gesundheitsfragen Evidenz einfordert. Das deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (EBM-Netzwerk) gibt es gerade seit 1998.

Entsprechend gering ist die tatsächliche Evidenz auch der heutigen Standardtherapien. Eine Veröffentlichung von Cochrane enttarnte 2016, dass allenfalls 5 Prozent der etablierten Behandlungen in ihrem Nutzen durch wissenschaftliche Belege gesichert sind (1)!

In groteskem Kontrast dazu steht die derzeitige Überschätzung der Medizin bei der Infektionskrankheit „Covid-19“. Ärzte haben weder eine Prävention, noch eine wirksame Behandlung zu bieten. Im Gegenteil, ihre Behandlungsversuche sind weit schlimmer als die Krankheit. Nach allen Indizien sterben die „Covid-Toten“ häufiger an experimentellen Medikationen und Überdruckbeatmung mit hohem Sauerstoffanteil als am Virus. 

Einmal mehr wird man das am Ende nicht so genau wissen, da selbst bei Obduktionen krankhafte Befunde immer „dem Virus“, aber nicht einzelnen Behandlungsmaßnahmen zugeschrieben werden. Daraus resultiert die vermessene Überschätzung, dass ärztliche Behandlungen regelhaft besser als die Selbstheilung seien.

.

Wenn mit dieser Befangenheit seit Wochen teure, aber gleichermaßen schädliche wie unwirksame Medikamente ohne saubere Studienbedingungen verabreicht werden, dann befinden wir uns wieder in einer evidenzfreien Zeit wie in früheren Jahrhunderten.

.

2.400 Jahre lang war dies schon einmal der medizinische Standard: Aderlass, Klistiere, Brechmittel und Opium für jeden und gegen alles. Soll es jetzt wieder so werden, wenn die Injektion von RNA-Fragmenten als „Impfung“ und Ladenhüter der Pharmaindustrie mit fingierten Wirksamkeitsbelegen zum Behandlungsstandard ausgerufen werden?

Big Pharma will dies. Seit einigen Jahren haben sich die Konzerne von den Behörden beschleunigte Zulassungen maßschneidern lassen. Zunächst nur für Medikamente bei seltenen Erkrankungen, jetzt auch in anderen Fällen ohne ausreichende wissenschaftliche Studien:

.

Menschenversuche, die wir mit unseren Krankenkassenbeiträgen und unserer Gesundheit bezahlen.

.

Neue Operationsmethoden und Medizinprodukte dürfen ohnehin seit jeher an Menschen angewandt werden, ohne dass Nutzen oder Schaden vorher ermittelt wurden.

Systematische Untersuchungen und Laborexperimente sollten ab dem 19. Jahrhundert der ärztlichen Quacksalberei ein Ende bereiten und Evidenz zur Behandlungsgrundlage machen. Gelungen ist dies nur in wenigen Fällen, obwohl sich inzwischen in der Literaturdatenbank Medline fast 5.000 Zeitschriften mit Bezug zur Medizin finden und jährlich etwa 20.000 Studien hinzukommen (2).

„Wissenschaft“ ist dennoch zum Deckmantel für evidenzfreie Entscheidungen verkommen. Mund-Nasen-Maskenpflicht, Schul- und Restaurantschließungen, Stay-at-home: hat nicht sogar die Weltgesundheitsorganisation festgestellt, dass dafür die Evidenz schwach bis nicht vorhanden ist (3)? 

Wo ist die Evidenz für den höchst fehlerbehafteten PCR-Test, der Menschen als „krank“ stigmatisiert, oder den sog. R-Faktor? Die vermeintlichen Zahlen und Fakten sind nicht zutreffender als die Prophezeiungen von Glaubensgemeinschaften, deren säkularisierte Nachfolge die Medizin längst angetreten hat.

„Covid-19“ hat dem grassierenden Schwund an Evidenzen jetzt noch einmal die Krone aufgesetzt:

.

Die geringe Zahl relevanter Erkrankungen — 0,024 Prozent in Ungarn (4) —, die keineswegs außergewöhnliche Infektiosität und die wenigen autoptisch bestätigten Todesfälle werden ignoriert und durch platte Unwahrheiten ersetzt. Hier geht es noch weniger als bisher um „Gesundheitsschutz“, sondern ausschließlich um Profit.

.

Die heutige Medizin mit ihrem wissenschaftlichen Heiligenschein entlarvt sich lediglich als eine Branche der industriellen Überproduktion in kapitalistischen Gesellschaften. Es wird diagnostiziert und behandelt, um der Erlöse willen, aber nicht mehr zum Nutzen der Kranken. Nicht umsonst steigen Zahl der Behandlungen und Kosten auch bei Krankheitsbildern, deren Häufigkeit seit Jahrzehnten konstant ist, ohne dass dabei weniger Menschen sterben (5).

Das Problem unnötiger Dienstleistungen oder Produkte ist in der Medizin um ein Vielfaches bedrohlicher als in anderen Gesellschaftsbereichen. Durch die völlig überhöhten Tarife für alles, was mit Medizin zu tun hat, und die möglichen fatalen Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, ist keine Branche für eine Gesellschaft gefährlicher:

.

Eine einzelne, noch dazu vergleichsweise harmlose Erkrankung wie „Covid-19“ ist geeignet, um durch unnütze Tests, Schutzmaßnahmen und schädliche Medikamente den Wohlstand ganzer Volkswirtschaften aufs Spiel zu setzen.

.

Vor fast einem halben Jahrhundert hat der austroamerikanische Philosoph Ivan Illich dieses Gefahrenpotential präzise analysiert und kam zu dem Schluss: 

„Eine Welt der optimalen, allgemeinen Gesundheit ist offenbar eine Welt der minimalen und nur gelegentlichen medizinischen Intervention“ (6).

Wir erleben gerade das Gegenteil. Wenn es nicht gelingt, diese Auffassung mehrheitsfähig zu machen, werden Gesundheit und Wohlstand ein Ende finden. Die Medizin wird dann das Ende der Vision von der „greatest happiness for the greatest number“ herbeiführen. Etwas, das Weltkriege und nukleare Bedrohung nur in Aussicht gestellt hatten.

.

Quellen und Anmerkungen:

(1) Fleming PS, Koletsi D, Ioannidis JP, Pandis N. High quality of the evidence for medical and other health-related interventions was uncommon in Cochrane systematic reviews. J Clin Epidemiol 2016; 78:34-42
(2) Antes G: Eine neue Wissenschaft-(lichkeit)? Big Data, Innovation, Personalisierte Medizin und Co. – Sind dies die Markenzeichen einer neuen Wissenschaft-(lichkeit) in der Medizin? Laborjournal 2015; 10:28–32
(3) World Health Organization (WHO), New York; https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/329439/WHO-WHE-IHM-GIP-2019.1-eng.pdf?ua=1
(4) https://semmelweis.hu/deutsch/2020/05/15/h-uncover-teilergebnisse-unter-8276-getesteten-personen-2-positive-faelle/
(5) Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 
(6) Illich I: Die Nemesis der Medizin. Von den Grenzen des Gesundheitswesens. S. 311; Rowohlt Verlag; Reinbek bei Hamburg, 1977

Gerd Reuter: ist Universitätsdozent und Facharzt für Radiologie. 2005 erhielt für seine Leistungen den Eugenie-und-Felix-Wachsmann-Preis der Deutschen Röntgengesellschaft. Er veröffentlichte rund 100 Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften und -büchern sowie zwei eigene Bücher. Außerdem hält er Vorträge zur Rolle der Medizin in der Gesellschaft.

Lesen Sie hier weiter: Knechte der Pharmaindustrie…

.

Wie Bill Gates globales Messaging und Zensur kontrolliert

© 19. Mai 2020 – How Bill Gates Controls Global Messaging and Censorship -Children’s Health Defense, Inc. Diese Arbeit wurde mit Genehmigung von Children’s Health Defense, Inc. reproduziert und verbreitet. Möchten Sie mehr über Children’s Health Defense erfahren? Melden Sie sich für kostenlose Nachrichten und Updates von Robert F. Kennedy Jr. und der Children’s Health Defense an. Ihre Spende wird uns bei unseren Bemühungen unterstützen.

Von Robert F. Kennedy Jr., Vorsitzender der Kindergesundheitsverteidigung

Bill Gates ist der weltweit größte Impfstoffhersteller und der größte Einzelspender der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Präsident Trump hat die Unterstützung der USA eingestellt, bis eine Untersuchung des Umgangs der WHO mit der COVID-19-Krise vorliegt – und der CDC Foundation. Diese Agenturen vermarkten jetzt Waffen für sein Impfstoffimperium.

Im Januar 2019 ließ Gates die WHO das „Zögern von Impfstoffen“ zu einer der größten „globalen Gesundheitsbedrohungen“ erklären (unter anderem mit Ebola, HIV, Krieg und arzneimittelresistenten Krankheitserregern), was einen weltweiten Pharma Gold Rush signalisierte, allen Menschen Impfstoffe zu verschreiben.

Gates hat seine Spenden an den PAC des Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses, Adam Schiff, voll ausgeschöpft.

Im Februar 2019 schrieb Schiff an Facebook, Google und Amazon und forderte sie auf, „Impfstoff-Fehlinformationen“ zu zensieren. Dieser Begriff bedeutet jede Skepsis gegenüber Regierungs- und Industrieerklärungen über die Sicherheit oder Wirksamkeit von Impfstoffen – ob wahr oder nicht.

“Impfstoffe sind sowohl wirksam als auch sicher”, schrieb Schiff. “Es gibt keine Hinweise darauf, dass Impfstoffe lebensbedrohliche oder behindernde Krankheiten verursachen.”

Dies war eine Fehlinformation. Ein Jahr zuvor hatte Schiff eine Gesetzesvorlage zur Erhöhung des Verwaltungsbudgets des Impfgerichts auf 11.200.000 US-Dollar vorgelegt, um den Rückstand bei Impfverletzungen zu verringern. Das Gericht hatte bereits 4 Milliarden US-Dollar für Todesfälle und Behinderungen bei Impfstoffen ausgezahlt .

Facebook und Pinterest sagten, dass sie sich auf Gates ‘WHO und CDC verlassen werden, um zu sagen, welche Online-Aussagen „Fehlinformationen oder Scherze“ sind.

Facebook und Google beauftragten „FactChecker“ (Politifact) mit der Zensur von Fehlinformationen über Impfstoffe.

Die Gates Foundation ist der größte Geldgeber von „FactChecker“ .

In seinem Artikel „Facebook„ Fact-Checker“ werden Benutzer falsch über die Sicherheit von Impfstoffen informiert”, kommt der investigative Journalist Jeremy Hammond zu dem Schluss: „Facebook ist schuldig, seine Benutzer falsch über die Sicherheit von Impfstoffen informiert zu haben… Sie haben kein Problem mit Lügen über die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen, solange bis Eltern davon überzeugt sind, ihre Kinder zu impfen.“

Am 4. Mai 2017 erklärte FactChecker die falsche Aussage von Del Bigtree: „Zu den Impfstoffen gehören Aluminium und Quecksilber, die Neurotoxine sind, und Impfstoffe verursachen Enzephalopathie.“

FactChecker erklärte: „Aktuelle Daten zeigen, dass Impfstoffe sicher sind und keine Toxizität oder Enzephalopathie verursachen.“

Hersteller Einsätze zeigen, dass viele Impfstoffe  Aluminium und Quecksilber enthalten, und die Ursache für Enzephalopathie sind.

.

Der Bill Gates-Effekt: Der DTP-Impfstoff der WHO tötete mehr Kinder in Afrika als die Krankheiten, auf die er abzielte

© [23. April 2020] – The Bill Gates Effect: WHO’s DTP Vaccine Killed More Children in Africa Than the Diseases it Targeted – Children’s Health Defense, Inc. Diese Arbeit wurde mit Genehmigung von Children’s Health Defense, Inc. reproduziert und verbreitet. Möchten Sie mehr über Children’s Health Defense erfahren? Melden Sie sich für kostenlose Nachrichten und Updates von Robert F. Kennedy Jr. und der Children’s Health Defense an. Ihre Spende wird uns bei unseren Bemühungen unterstützen.

Robert F. Kennedy Jr., Vorsitzender der Kindergesundheitsverteidigung

Jeder, der das globale Impfprogramm von Bill Gates / WHO verteidigt, muss diese Studie lesen: Mogensen et al. 2017. Vor 2017 haben weder HHS noch die WHO jemals die Art von geimpfter / nicht geimpfter (oder Placebo-) Studie durchgeführt, die erforderlich ist, um festzustellen, ob der DTP-Impfstoff tatsächlich positive gesundheitliche Ergebnisse liefert. Der DTP-Impfstoff wurde in den 1990er Jahren in den USA und in westlichen Ländern nach Tausenden von Berichten über Todesfälle und Hirnschäden abgesetzt.

… Mädchen, die mit dem DTP-Impfstoff geimpft wurden – dem Flaggschiff des afrikanischen Impfprogramms GAVI / WHO von Bill Gates – starben zehnmal so häufig wie nicht geimpfte Kinder.

Aber Bill Gates und seine Stellvertreter, GAVI und WHO, machten DTP zu einer Priorität für afrikanische Babys. Die dänische Regierung und die Novo Nordisk Foundation haben diese Studie von einem Team der weltweit führenden Experten für afrikanische Impfungen in Auftrag gegeben. Die beiden bekanntesten Namen, Dr. Soren Mogensen und Peter Aaby sind beide Unterstützer von Stimmimpfstoffen. Sie waren schockiert, als sie jahrelange Daten aus einem sogenannten „natürlichen Experiment“ in Guinea-Bissau untersuchten, bei dem 50% der Kinder vor dem fünften Lebensjahr sterben. In dieser westafrikanischen Nation wurde die Hälfte der Kinder nach drei Monaten mit dem DTP-Impfstoff und die andere Hälfte nach sechs Monaten geimpft. Dr. Mogenson und sein Team stellten fest, dass mit dem DTP-Impfstoff geimpfte Mädchen zehnmal so häufig starben wie nicht geimpfte Kinder. Während die geimpften Kinder vor Diphtherie, Tetanus und Pertussis geschützt waren, waren sie weitaus anfälliger für andere tödliche Krankheiten als nicht geimpfte Gleichaltrige. Der Impfstoff hat offenbar das Immunsystem geschwächt. Dank Gates ist DTP der weltweit beliebteste Impfstoff.

Die Forscher schlugen vor, dass der DTP-Impfstoff mehr Kinder tötet als die Krankheiten, auf die er abzielt.

Für afrikanische Nationen verwenden GAVI und WHO die Aufnahme von DTP-Impfstoffen, um die nationale Einhaltung der Impfstoffempfehlungen zu messen. GAVI kann Nationen, die sich nicht vollständig daran halten, finanziell bestrafen. Die Forscher schlugen vor, dass der DTP-Impfstoff mehr Kinder tötet als die Krankheiten, auf die er abzielt. Es ist möglich, dass Millionen von Kindern betroffen sind. Obwohl die New York Times und andere Gates-Booster mich beschuldigen werden, „Impfstoff-Fehlinformationen“ zu fördern, handelt es sich um eine von Experten begutachtete Veröffentlichung in einer angesehenen Zeitschrift der weltweit maßgeblichsten Impfstoffwissenschaftler, die katastrophale Folgen beschreibt.

Sollten wir nicht Bill Gates ‘Aufzeichnungen in Afrika überprüfen, bevor wir ihn bestimmen lassen, welche Medikamente wir einnehmen müssen? Indem die Medien legitime Kritik als „Anti-Vax“ mundtot machen, vermeiden sie eine ehrliche Debatte über viele verdammte Studien wie Mogensen.

Originalseite: https://childrenshealthdefense.org/news/the-bill-gates-effect-whos-dtp-vaccine-kills-more-children-in-africa-than-the-diseases-it-targets/

.

Alles zum Thema Impfungen

Mit Ängsten und Unwissen der Menschen lässt sich auch mit Impfungen gutes Geld verdienen. Vor allem, wenn Betroffene durch Impfschäden krank werden. Doch Geimpfte können nicht nur krank werden sondern sterben. Meistens am Tag der Impfung oder am nächsten Tag. Zum Beispiel an komplettem Organversagen.

.

.

.

Hier können Sie sich bestens informieren.
Gute Internetseiten über Impfungen:

https://www.kla.tv/index.php?a=showsearch&search=Impfungen

https://www.impfkritik.de

https://www.impfschaden.info

https://impfen-neindanke.de

https://www.greenmedinfo.com/search/google-cse#gsc.q=vaccinations

https://www.aegis.at

.

Die WHO (die Pharmalobby Nr. 1, nennt sich Weltgesundheitsorganisation, wird hauptsächlich von Melinda & Bill Gates Foundation finanziert) hat im Januar 2019 in einer Veröffentlichung Impfskepsis zu einer weltweiten Bedrohung erklärt.

Faktisch sind damit die Nichtimpfenden eine gesellschaftliche Bedrohung und der «legalen» Diffamierung und Ausgrenzung ausgesetzt.

Soweit sind wir heute, wie vor ein paar hundert Jahren. Hexenverbrennung usw.

Vor diesem Hintergrund wurde auch sogleich die Forderung nach einer Impfpflicht seitens der Politik und der Ärzteschaft laut, obwohl eine Impfpflicht gegen das Grundgesetz verstösst. Nichtsdestotrotz wird mit Nachdruck daran gearbeitet, eine Akzeptanz für die Impfpflicht in der Bevölkerung durchzudrücken. Es entsteht der Eindruck, mit der WHO «im Rücken» sollen Impfkritiker durch das geplante Gesetz endgültig zum Verstummen gebracht zu werden.

Was meinte Bill Gate vor Jahren im ZDF, als er gefragt wurde, was könne man gegen die Überbevölkerung machen?

Ganz einfach impfen! Er wahr ehrlich.

Es kann gut möglich sein, dass dieser Film auf youtube demnächst gelöscht wird. Google räumt auf und will solche Aussagen nicht mehr veröffentlichen. Die Zensur liegt im Trend. Meinungsfreiheit im Internet war einmal. Betrug wird gefördert auf allen Ebenen.

.

Impfungen sind Körperverletzung!

.

Weitere Informationen zu Impfungen:

https://nutritionfacts.org/topics/vaccinations/

https://nutritionfacts.org/topics/vaccines/

https://www.greenmedinfo.com/search/google-cse#gsc.q=vaccinations

https://thetruthaboutcancer.com/?s=vaccinations

.

Robert F. Kennedy jr.: „Bill Gates’ globalistisch-diktatorische Impf-Agenda“

.

Robert F. Kennedy jr., ein prominenter Referent und Verfechter des Umweltschutzes, ist der Gründer von Children’s Health Defense, einer Organisation die sich weltweit für die Gesundheit der Menschen einsetzt. Deren Mission ist es vor allem, durch besondere Strategien die Epidemien von Kinderkrankheiten zu beenden. Von seiner Organisation werden wirklich wirksame Schutzmaßnahmen ergriffen und Verursacher von Gesundheitsmissständen zur Rechenschaft gezogen. Robert Kennedy arbeitet hierbei unermüdlich an der Front der Impfaufklärung, wie Sie gleich anschließend in der Zusammenfassung seines Beitrags hören werden. Hier nimmt er Bill Gates’ globalistische Impf-Agenda kritisch unter die Lupe.

Für Bill Gates sind Impfungen eine strategische Form von Wohltätigkeit, die seine vielen Geschäfte im Zusammenhang mit Impfstoffen nähren. Diese schließen das Bestreben von Microsoft mit ein, ein globales Impf-ID-Projekt zu kontrollieren, was ihm die diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik ermöglicht. Gates’ Vernarrtsein in Impfstoffe scheint von der Überzeugung angetrieben, die Welt mit Technologie retten zu wollen. Für die benötigten 1,2 Milliarden US-Dollar für die Ausrottung der Kinderlähmung sagte Gates 450 Millionen Dollar zu. Somit übernahm er auch die Kontrolle über Indiens Nationale Technische Beratungsgruppe für Immunisierung (NTAGI). Durch die sich überschneidenden Immunisierungsprogramme für Kinder wurden dadurch jedem Kind bis zu 50 Dosen Polio-Impfstoff vor dem fünften Lebensjahr verpflichtend (!) verordnet.

Nun geben indische Ärzte der Gates-Kampagne die Schuld an einer dadurch ausgelösten Epidemie. Die Polio-Impfung hat zwar kein Polio erzeugt, aber dafür hat sie zwischen 2000 und 2017 über 490.000 Kinder an akuter schlaffer Lähmung (NPAFP) erkranken lassen. Im Jahr 2017 lehnte die indische Regierung Gates‘ Impfprogramm ab und forderte ihn auf, mitsamt seiner Impfpolitik Indien zu verlassen. Daraufhin sanken die NPAFP-Raten rapide. Widerwillig gab die Weltgesundheitsorganisation 2017 zu, dass die globale Polio-Explosion überwiegend von Impfungen stammt. Die erschreckendsten Epidemien im Kongo, auf den Philippinen und in Afghanistan stehen alle mit Impfungen in Verbindung. Bis 2018 waren 70% der weltweiten Poliofälle auf Impfstoffe von Gates (!) zurückzuführen.

Im Jahr 2014 finanzierte die Gates-Stiftung Tests von experimentellen HPV-Impfstoffen, die von GSK [GlaxoSmithKline] und Merck entwickelt wurden und an 23.000 Mädchen in abgelegenen indischen Provinzen durchgeführt wurden. Danach litten etwa 1.200 von ihnen unter schweren Nebenwirkungen, darunter Autoimmun- und Fruchtbarkeitsstörungen. Sieben Mädchen starben. Aufgrund von Untersuchungen der indischen Regierung werden den von Gates finanzierten Forschern tiefgreifende ethische Verstöße vorgeworfen wie z.B.: Druckausübung auf schwache Mädchen aus den Dörfern, dem Drangsalieren von Eltern, Fälschung von Einverständniserklärungen und zusätzlicher Verweigerung von medizinischer Versorgung der erkrankten und durch Impfung geschädigten Mädchen.

Dieser Fall befindet sich mittlerweile vor dem Obersten Gerichtshof des Landes. Im Jahr 2010 finanzierte die Gates Foundation einen experimentellen Versuch mit einem Malaria-Impfstoff von GSK, der 151 afrikanische Kleinkinder tötete und schwerwiegende Nebenwirkungen wie Lähmung, Krampfanfälle und Fieberkrämpfe verursachte. Von 5.049 geimpften Kindern erkrankten 1048. Während der von Gates im Jahr 2002 durchgeführten MenAfriVac-Kampagne in Schwarzafrika, haben Gates-Mitarbeiter tausende afrikanische Kinder gegen Meningitis (Hirnhautentzündung) zwangsgeimpft.

Bis zu 500 Kinder erkrankten daraufhin an Lähmungen. Südafrikanische Zeitungen beschwerten sich daraufhin: „Wir sind Versuchskaninchen für Drogenhersteller.“ Nelson Mandelas ehemaliger leitender Wirtschaftswissenschaftler, Professor Patrick Bond, beschreibt diese philanthropischen („menschenfreundlichen“) Praktiken von Gates nicht nur als unmoralisch, sondern als „hemmungslos und skrupellos“. Im Jahr 2010 hat Gates der WHO 10 Milliarden Dollar bereitgestellt, mit der Erklärung: „Wir müssen dieses Jahrzehnt zum Jahrzehnt der Impfungen machen.“ Einen Monat später äußerte sich Gates freimütig in einer „Ted Talk“ Innovations-Konferenz in Monterey/Kalifornien, dass neue Impfstoffe „die Bevölkerung reduzieren könnten“.

Im Jahr 2014 beschuldigte Kenias katholische Ärztevereinigung die WHO, dass Millionen kenianischer Frauen gegen ihren Willen mit einer gefälschten Tetanus-Impfkampagne chemisch sterilisiert worden seien. Unabhängige Labore fanden heraus, dass eine unfruchtbar machende Formel in jedem getesteten Impfstoff vorhanden gewesen sei. Nachdem die WHO zunächst die Anschuldigungen zurückgewiesen hatte, gab sie letztendlich dann doch zu, dass mehr als ein Jahrzehnt in Entwicklungen von sterilisierenden Impfstoffen investiert wurde.

Ähnliche Anschuldigungen kamen aus Tansania, Nicaragua, Mexiko und von den Philippinen. Die Studie Mogensen und andere aus dem Jahr 2017 ergab, dass die gängige Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten-Impfung (DTP) der WHO mehr Afrikaner tötet als die Krankheiten selbst, die sie ursprünglich zu verhindern vorgab. Geimpfte Mädchen wiesen eine zehnmal höhere Sterblichkeitsrate auf als nicht geimpfte Kinder.

Die WHO weigert sich, den tödlichen Impfstoff, den sie jährlich Millionen afrikanischen Kindern aufzwingt, aus dem Verkehr zu ziehen. Vertreter des globalen öffentlichen Gesundheitswesens der ganzen Welt werfen Gates vor, er würde die Agenda der WHO insofern beeinflussen, dass er sie von den Projekten, die nachweislich Infektionskrankheiten eindämmen, abbringt – das sind sauberes Wasser, Hygiene, Ernährung und wirtschaftliche Entwicklung.

Die Gates Foundation gibt von ihrem 5-Milliarden-US-Dollar-Budget nur etwa 650 Millionen Dollar für diese Bereiche aus. Die Vertreter des globalen Gesundheitswesens sagen, Gates habe Ressourcen der WHO für seine persönliche Philosophie missbraucht, nämlich, dass gute Gesundheit nur aus der Spritze komme. Gates setzt seine Form der sogenannten „Wohltätigkeit“ (Philanthropie) nicht nur zur Kontrolle von WHO, UNICEF, der Impfallianz GAVI und der Stiftung PATH ein. Er finanziert obendrein ein privates Pharmaunternehmen, das Impfstoffe herstellt.

Zusätzlich spendet er 50 Millionen Dollar an weitere 12 Pharmaunternehmen, um die Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs zu beschleunigen. In seinen jüngsten Medienauftritten zeigte sich Gates sehr zuversichtlich, dass ihm die Covid-19-Krise aktuell die Möglichkeit gibt, seine diktatorischen Impfprogramme nicht nur amerikanischen Kindern aufzuzwingen, sondern gleich der ganzen Weltbevölkerung.

Quellen/Links: https://childrenshealthdefense.org/news/government-corruption/gates-globalist-vaccine-agenda-a-win-win-for-pharma-and-mandatory-vaccination/
„© [Gates’ Globalist Vaccine Agenda: A Win-Win for Pharma and Mandatory Vaccination, 10.04.2020] Children’s Health Defense, Inc. This work is reproduced and distributed with the permission of Children’s Health Defense, Inc. Want to learn more from Children’s Health Defense? Sign up for free news and updates from Robert F. Kennedy, Jr. and the Children’s Health Defense. Your donation will help to support us in our efforts.” Mogensen et.al. 2017: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5360569/
kla.tv

.